Fahrradstraßen

Ostcharweg

Fahrradstraßen: Folge 3

Im Osten der Stadt Recklinghausen erstrecken sich in den ländlichen Ausläufern gleich mehrere Fahrradstraßen mit einem hohen Freizeitwert. Der Ostcharweg ist einer von Ihnen. Am Quellberg beginnend mündet der Ostcharweg in der Dortmunder Straße. Von dort aus kann man über den Hinsberg den langen und abwechslungreichen Weg in die Stadt wählen.

 

Panorama vom Quellberg

 

Doch schon der Ostcharweg hat viel zu bieten. Biegt man auf der Kreuzung vom Frankenweg in den Ostcharweg ein, kann man bereits den Panoramablick vom Quellberg auf das Stadtzentrum genießen. Nach dem Panoramablick zeigt sich auf der rechten Seite wahre Schrebergartenidylle mit einer von Obstbäumen gesäumten Einfahrt. Kurz dahinter endet für die Autofahrer die Straße als Sackgasse. Nachdem man als Radfahrer die Poller durchfahren hat, welche die Durchfahrt für Autos versperren, öffnet sich der Blick und der grüne Wasserturm gelangt ins Sichtfeld. Dieser imposante Wasserturm ist denkmalgeschützt und stammt aus dem Baujahr 1903.

 

Wasserturm

 

Wie auch bei den anderen Fahrradstraßen in Recklinghausen wurde hier eine wenig befahrene Straße gewählt. Hier können Recklinghäser*innen entspannt nebeneinander fahren und die Anlieger mit dem PKW dürfen wie alle Verkehrsteilnehmer mit einer maximalen Geschwindigkeit von 30 km/h unterwegs sein. Alle Freizeitradler können sich darüber freuen, dass die Rücksichtnahme durch die Autofahrer das höchste Gebot auf Fahrradstraßen ist, denn hier sind Autofahrer zu Gast und müssen sich an das Tempo der Radfahrer anpassen, wenn sie nicht unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 Metern überholen können. Aber auch die Radfahrer*innen nehmen hier Rücksicht auf die Fußgänger und Kinder, die hier sich hier an ersten Fahrversuche mit dem Fahrrad versuchen.
Die Koalition ist überzeugt, dass wir mit Fahrradstraßen wie dem Ostcharweg einen wertvollen Beitrag zur Mobilität von Morgen leisten.

Hört auch in unseren Podcast herein, hier geht es um Fahrradstraßen.

Neuste Artikel

Jan Matzoll will für Recklinghausen und Oer-Erkenschwick in den Landtag

Förderprogramm

Es grünt auf meinem Dach

Gefahr für die Südstadt

Ähnliche Artikel