Pressemitteilungen

26.04.2021, Gedenken an die Opfer von Tschernobyl

Tschernobyl-Katastrophe vor 35 Jahren

Auch dreieinhalb Jahrzehnte nach dem Nuklearunfall im Reaktor-Block 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl behält diese Nuklear-Katastrophe ihre Aktualität. Eine misslungene Stromausfall-Simulation, sowie schwer wiegende Sicherheitsmängel durch den Einsatz von ungeeignetem Material im Kernreaktor hatten dieses verheerende Unglück ausgelöst. Die Tragweite dieses Unglücks ist auch heute noch zu sehen und zeigt unmissverständlich welche Gefahr von Atomenergie ausgeht.

Das Fukushima-Unglück hat 25 Jahre später gezeigt, dass auch Naturgewalten, wie das Tōhoku-Erdbeben am 11. März 2011 eine solche Katastrophe hervorrufen können.

Damit einhergehende gesundheitliche Folgen der Bevölkerung sind nicht hinnehmbar. Neben der Strahlenkrankheit, die schon kurz nach dem Kontakt ihre Auswirkungen zeigt, gibt es viele Langzeitfolgen. Entscheidend sind beim Krankheitsverlauf der Betroffenen nicht nur die Stärke der Strahlenbelastung, sondern auch die Strahlenempfindlichkeit. Welche Faktoren die Strahlenempfindlichkeit begünstigen ist weitgehend unbekannt. Diese Erkenntnis verdeutlicht, dass die tatsächlichen Folgen eines solchen Unglücks kaum zu erfassen sind.

Aus unserer Sicht führt kein Weg daran vorbei, den Ausbau regenerativer Energien zu stärken: Hier in Recklinghausen und weltweit.

 

15.04.2021, Grüße zum Ramadan

Grüne Grüße an unsere muslimischen Mitbürger*innen

Im Namen unserer grünen Fraktion möchten wir über unsere Webseite auch diejenigen erreichen, die wir über die Glaubengemeinschaften nicht erreicht haben. Ihnen allen wünschen wir einen guten Start in den Ramadan. Als Zeit, in der Sie sich Gott zuwenden und das Geben als Botschaft für das Gemeinwohl gefeiert wird, hoffen wir, das Sie trotz der Umstände eine enge Verbundenheit empfinden und über Ihre Glaubensrituale zur inneren Einkehr finden.

Für die kommende Zeit wünschen wir uns, dass es wieder möglich sein wird, eng beieinander zu stehen und den interkulturellen Austausch zu feiern. Doch die Sehnsucht nach dem Gemeinschaftsgefühl macht uns zuversichtlich, dass wir nach der Pandemie noch dankbarer dafür sein werden in Gemeinschaft zusammen kommen zu dürfen.

 

 

25.03.2021, Stellungnahme aus der Fraktion

Verstoß gegen die Bauzeitenregelung gem. § 39 Abs. 5 BNatSchG

Vogelnest im Baum

Im Namen der grünen Fraktion möchten wir auf die Missstände am Becklemer Weg in Suderwich hinweisen. Anwohner berichteten, dass dort in diesem Monat Baumfällungen vorgenommen wurden, obwohl diese nach dem 1. März nicht mehr zulässig sind, um nistende Vögel zu schützen. Darüber hinaus ist auch im aktuellen Stand des Bebauungsplans festgehalten, dass Fällungen von maximal 3 Bäumen zur Sicherung und Erschließung des Baugebiets zulässig seien. Demgegenüber stehen 25 Bäume, die gemäß der Baumschutzsatzung der Stadt Recklinghausen geschützt sind und nicht gefällt werden dürfen.

Wir verurteilen diese unrechtmäßigen Fällungen aufs Schärfste und fordern eine Erklärung des Noch-Eigentümers der dortigen Fläche. Welche Gründe haben ihn veranlasst trotz des Fällungsverbotes ab 1. März auf diesem Gelände diese Eingriffe durchzuführen? (kk)