Bild: pixabay/Kaktus

Grüner Kultur-Kaktus 2019 – Preis geht an den Gelegenheitskünstler Ulle Bowski

Der Grüne Kultur-Kaktus 2019 wird am Freitag, 5. April 2019 an den Gelegenheitskünstler Uwe Iserlohe, alias Ulle Bowski verliehen. Die Verleihung des Preises erfolgt um 19.30 Uhr in der 1.000-Marken-Bude, Münsterstraße 15 in 45657 Recklinghausen.

Die Jury zeichnet den „Gelegenheitskünstler“ Ulle Bowski für sein einzigartiges Talent aus, seit fast zwei Jahrzehnten immer wieder neue Ideen und Projekte mit scheinbar nie versiegender Energie zu befeuern und diese Anliegen bis heute mit großer Leidenschaft und Ergeiz durchgesetzt zu haben: Ob als Autor, Koch, Musiker, Gastgeber, Reporter, Filmer oder als Pilger. Ulle Bowski ergreift dabei immer wieder die Gelegenheit, seine Ideen zur rechten Zeit in kreative Prozesse zu verwandeln. Das macht ihn zu einem „Gelegenheitskünstler par excellence“.

Die Jury würdigt darüber hinaus, dass Ulle Bowski mit seinen vielfältigen Projekten über die Jahre einen einzigartigen eigenen Kosmos – ein „Ulleversum“ – geschaffen hat. Das „Ulleversum“ dehnt sich seit seiner Entstehung nach wie vor rasant aus. Zu nennen wären unter anderem die Reihe „Kult A“, die vom WDR produzierte Sendung „A40“, das Pilgern als Roadmovie, die 1.000-Marken-Bude und nicht zuletzt das Projekt „Farbe bekennen“.

Die Jury lobt, dass sich in allen Projekten von Ulle Bowski die gesellschaftlichen Verhältnisse wiederspiegeln und er die Bedingungen seiner Zeit in eigener Art und Weise festgehalten und sie für viele Menschen dadurch erfahrbar und verständlich gemacht hat. Daraus spiegelt sich zugleich, so die Jury, Ulle Bowskis wichtigster Charakterzug wider, seine Empathie. Ulle Bowski ist in all seinen Projekten aufrichtig an Menschen interessiert: Er hört zu, er interessiert sich für Menschen und die Welt.

Ulle Bowski ist nach Meinung der Jury zu einer festen Größe der freien Kulturschaffenden in Recklinghausen und zugleich zu einem nicht mehr wegzudenkenden und wichtigen Kultur-Botschafter dieser Stadt geworden.

Die als frühere Begleitband der Blues-Legende Andy Nevison bekannten Musiker „Old Boys“ gestalten am Freitag, 05. April den Abend musikalisch. Die Old Boys bieten ein Repertoire aus Rhythm’n’Blues, Skiffle und Good old Music. Die Band verarbeitet Jazz-, Blues-, Folk- und Rockelemente in alten und neuen Songs und spielt mit viel Charme und Kraft, dass die Post abgeht. Die Old Boys sind Ralf Ruttert (Gitarre/Gesang), Manni F. Schulz (Bass), Peter Nickel (Keyboard) und Georg Wissing (Schlagzeug). Die Laudatio zum Kultur-Kaktus hält der Vorsitzende des Ausschusses für Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte, Holger Freitag.

Verwandte Artikel