Grüne Jugend Recklinghausen

Wir sind die Grüne Jugend!

Einige junge Mitglieder der Grünen Recklinghausen haben sich im Mai 2019 zusammen geschlossen um eine Grüne Jugend Recklinghausen zu Gründen. Allen ist es wichtig, dass sich vor allem junge Menschen in der Politik engagieren, die die Auswirkungen ihres eigenen Handels noch erleben. Geplant sind politische Aktionen.und verschiedene Aktionen mit anderen Verbänden.

Am 10.10.2019 wurde die Grüne Jugend Recklinghausen auf einer Mitgliederversammlung offiziel gegründet.

Das sind wir nach der Gründung der Grünen Jugend Recklinghausen (von links nach rechts): Jakob Jülkenbeck, Emely Sawatzki, Nicolai Bathen, Amrei Gerber, Maya Wischnewski, Frederike Schiermeyer, Shirin Klein, Thorben Terwort, Cedric Giezenaar

Die Grüne Jugend ist offen für alle unter 28 Jahren. Wer Interesse an der Grünen Jugend Recklinghausen hat und sich beteiligen möchte kann uns entweder unter der E-Mail-Adresse maya.wischnewski@gmail.com erreichen oder uns auf Instagram anschreiben „gruene.jugendre“, und alles über unsere nächsten Aktionen erfahren. Öffentliche Termine findet ihr auch in dem Kalender auf der Homepage des Ortsverbandes Bündnis 90/Die Grünen Recklinghausen.


jung.grün.stachlig, ist das Selbstverständnis der Grünen Jugend, das aber vor allem auch ein Anstoß sein soll. Ein Anstoß, auch weiterhin über unsere Visionen einer ökologischen, solidarischen und demokratischen Gesellschaft zu streiten. Ein Anstoß, auch weiterhin zu diskutieren, wie wir unsere Vorstellungen erreichen und umsetzen wollen. Ein Anstoß, sich einzumischen, sich zu beteiligen und aktiv zu werden. Ein Anstoß, die Dinge in Frage zu stellen, zu zweifeln und über grundsätzliche Ideen nachzudenken! Denn die Positions- und Meinungsfindung in der GRÜNEN JUGEND steht nicht still.

Zeichen gegen politische Gewalt

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Rechtsstaat, dessen Fundament auf einer Demokratie basiert. Diese ist für unser Land unerlässlich, weswegen Ihre Stärkung seit vielen Jahren angestrebt wird. Und doch, erleben wir immer wieder Rückschläge und einen langsamen verfall unserer Demokratie wie wir sie kennen.

Unser Grundgesetz umfasst 202 Artikel, indem einer die Redefreiheit beinhaltet. Eine starke Demokratie zeichnet sich aus und lässt zu, dass Menschen mit einer anderen Meinung als man selbst, dieselben Freiheiten haben. Dazu zählt die Meinungsfreiheit und das Rederecht.

Es kann nicht sein, dass mit Sitzblockaden und dem Stürmen von Sitzungssälen, versucht wird, Menschen zum Schweigen zu bringen, nur weil diese einen anderen Standpunkt vertreten. Dabei ist es irrelevant, welche politische Richtung angesprochen wird. So lange diese Reden nicht eindeutig rechtswidrig sind oder zu Straftaten aufrufen, dürfen diese Reden gehalten werden. In diesem Moment müssen wir uns auf die Justiz verlassen und vertrauen in unser Rechtssystem haben. Jeder Mensch darf eine andere Meinung haben und diese auch auf diverse Arten zum Ausdruck bringen. Demos dürfen durchgeführt werden. Auch kann die eigene Meinung Lautstark gegenüber anderes denkenden Menschen vertreten werden. Doch jemanden vom Reden abzuhalten, ist nicht akzeptabel. Gerade wir als Jungparteien verspüren eine besondere Verantwortung gegenüber den jungen Demonstranten. Wir haben eine Vorbildfunktion und wollen dieser auch gerecht werden. Daher distanzieren wir uns deutlich von den letzten Ereignissen rund um Bernd Lucke, Thomas de Maizière und weitere. Hetze und Beschimpfungen jeglicher Form, lehnen wir ebenfalls strikt ab und verurteilen wir.

Wir fordern alle auf: Lasst die Menschen reden, denn wenn wir es nicht zulassen, sind wir dieses Mal die Unterdrücker.

Grüne Jugend Recklinghausen

Vorstand

Maya Wischnewski

Sprecherin

Hey ich bin Maya und studiere momentan Politikwissenschaft in Duisburg. Da das Studium natürlich sehr theoretisch ist, freue ich mich um so mehr, nun auch praktisch in der Politik tätig zu sein. Ich kann mich für viele Themen begeistern und bin voller Vorfreude auf die nächsten Projekte mit unserem tollen Team.

Adrian Glaz Grüne Jugend Recklinghausen

Adrian Glaz

Politischer Geschäftsführer

Hey! Ich bin Adrian, 22 Jahre alt, und studiere den Master „Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik“ in Duisburg. Ich finde unser Gemeinschaftsgefühl in der Jugend super toll und freue mich daher mit dieser Truppe in den Wahlkampf einzusteigen.

Shirin Klein

Shirin Klein

Schatzmeisterin

Hallöchen, mein Name ist Shirin. Ich studiere Wirtschaft an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen. Bei der Grünen Jugend bin ich, um bei Veränderungen in Recklinghausen mitwirken zu können. Für mich sind die Themen Tier- und Umweltschutz besonders wichtig.

Amrei Gerber

Amrei Gerber

Beisitzerin

Hallo ich bin Amrei. Die Mitgliedschaft bei der Grünen Jugend ist mein zweiter Anlauf bei den Grünen. Dabei gefällt mir besonders gut die Zugänglichkeit, da ich mich gleich wie ein Teil der Gruppe gefühlt habe.

Der Vorstand wurde auf der Mitgliederversammlung am 10.10.2019 einstimmig gewählt.

Wahlordnung

Passives und aktives Wahlrecht haben alle Mitglieder der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen.

(1) PERSONENWAHLEN

– Personenwahlen finden grundsätzlich frei und geheim statt.

– Vor der Wahl wird eine Wahlkommission von der Versammlung in offener

Abstimmung gewählt. Diese führt die Wahlen durch. Die Wahlkommission darf nur aus Leuten bestehen, die für kein Amt kandidieren. Mitglieder der Wahlkommission müssen Mitglied bei Bündnis90/Die Grünen sein, dürfen aber das 28.Lebensjahr vollendet haben.

-Für die Wertung einer abgegebenen Stimme muss der Wille der Wählenden klar erkennbar sein. Als Ja-Stimme gilt ein „Ja“ und/oder der Name der zu wählenden Person.

(2) WAHLVERFAHREN MIT MEHREREN BEWERBER*INNEN

– Bei Wahlen mit mehreren Bewerber*innen für ein Amt, hat jede*r Stimmberechtigte*r nur eine Stimme. Stimmberechtigte können für eine*n einzelne*n Bewerber*in stimmen, alle Bewerber*innen insgesamt mit “Nein” ablehnen oder mit “Enthaltung” stimmen.

– Im 1. Wahlgang ist gewählt, wer mehr als 50 Prozent der gültigen Stimmen erhalten hat. Sind nicht alle Plätze im ersten Wahlgang besetzt worden, kommt es zum zweiten Wahlgang.

– Im 2. Wahlgang dürfen nur diejenigen Kandidat*innen antreten, die im 1. Wahlgang mindestens 10 Prozent der Stimmen erhalten haben, mindestens aber doppelt so viele Kandidat*innen wie Plätze zu besetzen sind. Maßgeblich ist hierbei die Reihenfolge der Ja-Stimmergebnisse aus dem 1. Wahlgang.

– Im 2. Wahlgang ist gewählt, wer mehr als 50 Prozent der gültigen Stimmen erhält.

– Sollten auch im zweiten Wahlgang nicht alle Plätze besetzt werden, kommtes zum dritten Wahlgang.

– Im 3. Wahlgang dürfen doppelt so viele Kandidat*innen antreten wie noch Plätze zu besetzen sind. Maßgeblich ist die Reihenfolge der Ja-Stimmergebnisse aus dem 2. Wahlgang. Bei Stimmgleichheit entscheidet das Los über den*die Kandidat*in, die im 3. Wahlgang erneut antreten darf.

– Im 3. Wahlgang ist gewählt, wer mehr als 50 Prozent der gültigen Stimmenerhält.

– Sollten auch nach dem dritten Wahlgang nicht alle Plätze besetzt sein, wird das Verfahren neu eröffnet.

– Falls im 3. Wahlgang des 2. Wahlverfahrens kein*e Kandidat*in die erforderliche Stimmzahl erhält, gibt es zusätzlich einen 4. Wahlgang. Im 4. Wahlgang kann nur noch die Person antreten, die im 3. Wahlgang die meisten Stimmen erhalten hat. Bei Stimmgleichheit entscheidet das Los, wer im 4. Wahlgang erneut antreten darf. Im 4. Wahlgang ist gewählt, wer mehr als 50 Prozent der Stimmen erhält.

– Sollte auch im zweiten Wahlverfahren kein*e Kandidat*in die erforderliche Mehrheit erhalten, so wird die Wahl für den Platz auf die nächste Versammlung vertagt.

(3) WAHLVERFAHREN MIT NUR EINER*EINEM BEWERBER*IN

– Gibt es für ein Amt nur eine*n Bewerber*in, so ist mit Ja, Nein oder Enthaltung zu dieser Person abzustimmen.

– Im ersten Wahlgang ist gewählt, wer die absolute Mehrheit, also mehr als die Hälfte der gültigen abgegebenen Stimmen erhält. Ist dies nicht der Fall wird ein zweiter Wahlgang durchgeführt. Am zweiten Wahlgang darf nur die/der Bewerber*in teilnehmen, die/der auch an dem ersten Wahlgang eilgenommen hat.

– Die Person ist im zweiten Wahlgang gewählt, wenn sie mehr als 50 Prozent er gültigen Stimmen erhält.

– Wird im zweiten Wahlgang keine Person gewählt, wird die Wahl erneut mit einem ersten Wahlgang eröffnet. An diesem ersten Wahlgang können alle Personen teilnehmen. Wenn in zwei Wahlverfahren keine Person gewählt wird, wird die Wahl auf die kommende Versammlung verschoben.

(4) WAHLEN IN GLEICHE ÄMTER

– Wahlen in gleiche Ämter können in einem Wahlgang erledigt werden, in dem jede*r Stimmberechtigte*r maximal so viele Stimmen vergeben kann, wie Ämter im jeweiligen Wahlgang zu besetzten sind, oder insgesamt mit “Nein” oder “Enthaltung” gestimmt wird.

– Das Kumulieren (Häufen) von Stimmen ist nicht möglich.

(5) WAHL DES VORSTANDES

– Die Mitglieder des Vorstandes werden in folgender Reihenfolge gewählt: Sprecher*in, Schatzmeister*in, politische*r Geschäftsführer*in die vorher festgelegte Anzahl an Beisitzer*innen, Rechnungsprüfer*innen

– Der Vorstand wird auf der Mitgliederversammlung auf ein Jahr gewählt;

Ab einer möglichen Wiederwahl im dritten Jahr, muss die Mitgliederversammlung über die Zulassung zur Kandidatur abstimmen. Eine einfache Mehrheit reicht aus, um erneut zu kandieren. 

Satzung

Satzung der Grünen Jugend Recklinghausen
§1 Name, Sitz und Tätigkeitsbereich
(1) Die Organisation trägt den Namen GRÜNE JUGEND Recklinghausen. Die GRÜNE JUGEND Recklinghausen ist als selbstständige Vereinigung die politische Jugendorganisation von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN OV Recklinghausen. Die GRÜNE JUGEND Recklinghausen organisiert ihre Arbeit autonom. Sie hat Programm-, Satzungs-, Finanz- und Personalautonomie. Satzung und Programm der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen dürfen dem Grundkonsens der Partei nicht widersprechen.
(2) Sie ist die offizielle Jugendorganisation der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Ortsverband Recklinghausen, sowie Basisgruppe der GRÜNEN JUGEND NRW und damit Teilorganisation.
(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
§2 Aufgaben und Ziele
(1) Die GRÜNE JUGEND Recklinghausen stellt sich die Aufgabe, durch politische Schulungs-, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit Jugendliche zu informieren, zu interessieren und zu mobilisieren.
(2) Die GRÜNE JUGEND Recklinghausen stellt sich den folgenden Aufgabenfeldern:
– Vernetzung und Unterstützung der Arbeit von grünnahen Jugendgruppen im Tätigkeitsbereich, sowie deren Aufbau und Neugründung.
– Politische und organisatorische Schulungs-, Bildungs- und Informationsarbeit.
– Bündnisarbeit und Kooperationen mit anderen politischen Jugendorganisationen, Jugendinitiativen, Interessengruppen und sonstigen Organisationen außerhalb von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.
(3) Vertretung der Ziele und Grundsätze der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen innerhalb der Jugend, der Gesellschaft und der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Recklinghausen entsprechend den geltenden Beschlüssen.
§ 3 Mitgliedschaft
(1) Mitglieder der GJ Recklinghausen sind die Mitglieder der GRÜNEN JUGEND NRW, die im Tätigkeitsbereich der GJ Recklinghausen wohnen. Es können auch Mitglieder der GRÜNEN JUGEND NRW bei der GJ Recklinghausen Mitglied werden, sofern sie sich der GJ Recklinghausen zugehörig fühlen – die Mitgliedschaft beginnt dann ab der Mitteilung bei der Landesgeschäftsstelle der GRÜNEN JUGEND NRW.
(2) Bis zur Vollendung des 28. Lebensjahres ist jedes Mitglied von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ortsverband Recklinghausen automatisch Mitglied der GJ Recklinghausen. Ein Widerruf ist möglich und muss gegenüber der Landesgeschäftsstelle der GRÜNEN JUGEND NRW schriftlich erklärt werden.
(3) Gleichzeitige Mitgliedschaft in anderen Organisationen:
(a) Die gleichzeitige Mitgliedschaft in einer anderen parteipolitischen Organisation in Deutschland, außer allen Organisationen, die zu BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zählen, ist ausgeschlossen.
(b) Die Mitgliedschaft und Mitarbeit in der GJ Recklinghausen und in einer faschistischen und/oder rechtspopulistischen Organisation schließen sich aus.
(4) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, Tod oder mit Vollendung des 28. Lebensjahres. Der Austritt ist gegenüber der Landesgeschäftsstelle der GRÜNEN JUGEND NRW schriftlich zu erklären.
(5) Jedes Mitglied hat bei Wahlen innerhalb der GJ Recklinghausen aktives und passives Wahlrecht. Jedes Mitglied hat das Recht, an allen Veranstaltungen der GJ Recklinghausen teilzunehmen. Für alle Ämter innerhalb der GJ Recklinghausen können nur Mitglieder der GJ Recklinghausen kandidieren. Mit dem Ende der Mitgliedschaft gehen alle in der GJ Recklinghausen besetzten Ämter verloren.
(6) Bei der GJ Recklinghausen kann jede*r inhaltlich mitarbeiten und organisatorisch unterstützen, auch ohne Mitglied zu werden.
§4 Verstoß gegen Satzung und/oder Richtlinien
(1) Sollte ein Mitglied gegen die Satzung oder Richtlinien verstoßen, gehört dieses Mitglied, schriftlich nachweißbar, ermahnt.
(2) Sollte dieses Mitglied erneut gegen die Satzung oder Richtlinien verstoßen, kann auf Antrag eines Vorstandsmitgliedes oder 1/5 der Mitglieder, eine gesonderte MV beantragt werden. Dort kann das Mitglied, was die Verstöße vorgenommen hat, mit 2/3 Mehrheit von allen Ämtern enthoben werden.
(3) Sollte dieses Mitglied keine Besserung zeigen und wiederholt einen Verstoß begehen, kann dieses Mitglied auf der nächsten ordentlichen MV aus der Basisgruppe GRÜNE JUGEND Recklinghausen ausgeschlossen werden. Dieser Ausschluss muss einstimmig bestimmt werden. Berufung ist beim Landesschiedsgericht der GRÜNEN JUGEND NRW möglich.
(4) Gegen ein Mitglied, dass vorsätzlich gegen die Satzung oder die Grundsätze der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen verstößt, kann jedes Mitglied der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen Ausschluss beim Landesschiedsgericht beantragen. Eine Berufung bis zum Bundesschiedsgericht des Bundesverbandes der GRÜNEN JUGEND ist möglich.
§5 Gliederung und Aufbau
Die GRÜNE JUGEND Recklinghausen besteht ausfolgenden Organen:
– Mitgliederversammlung
– Vorstand
– Jugendtreffen
– Kommissionen
§6 MITGLIEDSVERSAMMLUNG (MV)
(1) Die Mitgliederversammlung ist das höchste beschlussfassende Organ der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen. Sie setzt sich aus allen anwesenden Mitgliedern zusammen.
(2) Die Mitgliederversammlung tritt mindestens zweimal jährlich zusammen. Der Vorstand muss unter Angabe der vorläufigen Tagesordnung mit einer Ladungsfrist von zwei Wochen dazu einladen. Die Einladung erfolgt per E-Mail, kann abweichend aber auf Wunsch von einzelnen Mitgliedern für diese postalisch erfolgen. Dieser Wunsch muss aber zu Beginn eines Kalenderjahres erneuert werden.
(3) Die Ladungsfrist kann in zu begründenden Dringlichkeitsfällen auf eine Woche verkürzt werden. Die Dringlichkeit ist von der Mitgliederversammlung zu Beginn ihrer Sitzung festzustellen. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist durch den Vorstand oder eine 2/3-Mehrheit aller Mitglieder einzuberufen.
(4) Die Beschlussfähigkeit ist erreicht sobald mindestens drei Mitglieder anwesend sind.
(5) Die Mitgliederversammlung:
– bestimmt die Grundlinien für die politische und organisatorische Arbeit der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen
– nimmt Berichte des Vorstandes, der Kommissionen, anderen Gliederungen sowie der Delegierten zu anderen Versammlungen entgegen
– beschließt über eingebrachte Anträge
– beschließt im Vorfeld von Wahlen über Fragen des Wahlkampfes
– beschließt und ändert die Satzung und deren Bestandteile
– wählt einmal im Jahr den Vorstand
– entlastet den Vorstand
– berät und beschließt den Haushalt (dieser muss immer in der letzten MV eines Kalenderjahres für das folgende Kalenderjahr beschlossen werden)
– nimmt den Kassenbericht entgegen
– wählt die Rechnungsprüfer*innen und nimmt deren Bericht entgegen
(6) Rechnungsprüfer*innen müssen Mitglied von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Recklinghausen oder GRÜNE JUGEND NRW sein. Es sind alle Parteimitglieder zur Wahl zugelassen, außer der/die Kassierer*in des OV Recklinghausen und Vorstandsmitglieder der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen.
(7) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind zu protokollieren und den Mitgliedern per Mail zukommen zu lassen.
(8) Das Protokoll einer Mitgliederversammlung ist auf der darauffolgenden Mitgliederversammlung zur Abstimmung über die Annahme zu stellen.
(9) Anträge können von Mitgliedern, Kommissionen und dem Vorstand eingebracht und unterstützt werden.
(10) Es gelten entsprechend der Regelungen der Geschäftsordnung der Mitgliederversammlung der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen, welche die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit beschließt und ändert. Falls keine Geschäftsordnung vorliegt gilt die Geschäftsordnung der Landesmitgliederversammlung der GRÜNEN JUGEND NRW.
(11) Die Mitgliederversammlungen sind öffentlich zugänglich, allerdings sind nur Mitglieder der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen stimmberechtigt, die das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
§7 Jugendtreffen
(1) Das Jugendtreffen ist die mindestens monatlich stattfindende Versammlung der Mitglieder und interessierten Nichtmitglieder.
(2) Planung, Organisation und Einladung zum Jugendtreffen erfolgen durch den Vorstand.
(3) Stimmberechtigt sind anwesende Mitglieder vor Vollendung des 28. Lebensjahres.
(4) Ein Jugendtreffen ist beschlussfähig sobald mindestens zwei stimmberechtigte Personen anwesend sind und mindestens 1 Mitglieder des Jugendvorstandes anwesend ist.
(5) Das Jugendtreffen:
– beschließt über unsere ständigen Angelegenheiten
– kontrolliert den Vorstand
– trägt zu unserer politischen Meinungsbildung bei
– bildet durch einfachen Mehrheitsentscheid Kommissionen und bestimmt die koordinierenden Personen
(6) Das Jugendtreffen darf mit seinen Entscheidungen nicht Beschlüssen der Mitgliederversammlung widersprechen.
(7) Die Beschlüsse der Jugendtreffen sind zu protokollieren.
(8) Das Jugendtreffen ist nur für Menschen, die das 28. Lebensjahr noch nicht beendet haben (in besonderen Fällen siehe Absatz 4).
§8 VORSTAND
(1) Der ehrenamtlich tätige Vorstand führt die laufenden Geschäfte der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen im Rahmen der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung aus. Er vertritt die GRÜNE JUGEND Recklinghausen nach innen und außen sowie gegenüber der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Recklinghausen.
(2) Zentrale Kernaufgaben der Vorstandarbeit sind u.a.:
– Finanzangelegenheiten
– Öffentlichkeitsarbeit
– interne Vernetzung und Koordinierung der Jugendtreffen
– Koordinierung von Bildungsangeboten, Bündnisarbeit und Kooperation
(3) Der Vorstand setzt sich jeweils zusammen aus:
– ein*e Sprecher*in, der/die unter das Gleichberechtigungsstatut der GRÜNEN JUGEND NRW fällt, ab einer Gesamtmitgliederzahl von mindestens 20 Personen, die aktiv sind, müssen zwei Sprecher*innen gewählt werden. Stichtag ist genau zwei Wochen vor der MV.
– ein*e politischer Geschäftsführer*in
– ein*e Schatzmeister*in,
– bis zu zwei Beisitzer*innen
(4) Die Sprecher*innen, die*der Schatzmeister*in und die*der politische Geschäftsführer*in bilden zusammen den geschäftsführenden Vorstand. Der geschäftsführende Vorstand sowie der Vorstand insgesamt müssen, nach Möglichkeit, mindestens zur Hälfte aus dem Gleichberechtigungsstatut der GRÜNEN JUGEND NRW bestehen. Wenn ein quotierter Platz nicht durch eine FIT*Person besetzt werden kann, entscheiden die anwesenden FIT*Mitglieder, ob der quotierte Platz auch für Männer geöffnet werden kann. Dabei reicht eine einfache Mehrheit unter den FIT*Personen.
(5) Der Vorstand wird auf ein Jahr gewählt; Wiederwahl ist möglich. Ab einer möglichen Wiederwahl nach zwei Jahren, muss die Mitgliederversammlung über die Zulassung zur Kandidatur abstimmen. Eine einfache Mehrheit reicht aus, um erneut zu kandieren. Bei einem vorzeitigen Rücktritt oder
einer Abwahl wählt die Mitgliederversammlung eine*n Nachfolger*in bis zur nächsten turnusgemäßen Wahl des gesamten Vorstandes.
(6) Im Jahr 2020 wird der Vorstand für 1,5 Jahre gewählt. So wird ab dem Jahr 2022 zu Beginn des neuen Jahres ein neuer Vorstand für ein Jahr gewählt.
(7) Bei Ende der Amtszeit oder vorzeitigem Rücktritt ist der Vorstand verpflichtet, einen politischen und organisatorischen und ggf. einen finanziellen Rechenschaftsbericht abzulegen.
(8) Alle gewählten Mitglieder des Vorstandes sind gleichermaßen stimmberechtigt und in Entscheidungen mit einzubeziehen. Mindestens zwei Vorstandsmitglieder sind berechtigt ein Veto gegen Vorstandsentscheidungen einzulegen. Die Entscheidung wird bis zur nächsten Mitgliederversammlung vertagt und dort von den Mitgliedern beraten und abgestimmt.
(9) Die Zeit im Vorstand ist auf insgesamt 6 Jahre begrenzt. Dabei ist es irrelevant, welches Amt diese Person innehat und ob sie zwischenzeitlich das Amt gewechselt hat. Sollte es zum Ende der 6 Jahre (Stichtag ist zwei Wochen vor der MV) weniger als 12 aktive Mitglieder geben, darf die Person erneut antreten. Unter der Voraussetzung, dass die Mitglieder per Abstimmung die Wiederkandidatur nicht verweigern.
(10) Die Liste der Aktiven wird 7-10 Tage vor der MV vom Vorstand angelegt.
Aktiv ist:
– Wer bei der GRÜNEN JUGEND NRW angemeldet ist und sich der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen zugehörig fühlt und
– In den letzten 2 Monaten bei 2 Sitzungen der GJ Recklinghausen teilgenommen hat oder
– In den letzten 6 Monaten an 5 Sitzungen der GJ Recklinghausen teilgenommen hat oder
– Innerhalb der letzten 3 Monate an 2 Aktivitäten der GJ Recklinghausen, außerhalb von Sitzungen teilgenommen hat. (Essen und Feiern sind davon ausgeschlossen)
Anschließend darf jeder Mensch für sich erfragen, ob man auf der Liste der Aktiven geführt wird. Sollte dies nicht der Fall sein, kann diese Person alternativ bei der nächsten Mitgliederversammlung einen mündlichen Antrag stellen, um auf die Liste der Aktiven gesetzt zu werden. Darüber entscheiden alle aktiven anwesenden Mitglieder. Bei Zustimmung von 1/3 der Mitglieder, wird das Mitglied auf die Liste der Aktiven gesetzt.
(11) Gleichzeitige Mitgliedschaft im Vorstand der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen und im Bundesvorstand der GRÜNEN JUGEND, eines Landes- oder des Bundesvorstandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, des Europaparlamentes, des Deutschen Bundestages, des Landtages NRW oder Vorstandsmitglied im OV Recklinghausen schließt sich aus. Beisitzer im OV Recklinghausen sind von dieser Regel ausgenommen.
Sollte ein Vorstandsmitglied der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen in ein Vorstandsamt der oben genannten Ebenen gewählt werden, kann dieses Mitglied die Arbeit noch bis zur nächsten MV fortsetzen (maximal 8 Wochen). Danach muss das Amt niedergelegt werden.
(12) Die Mitglieder des Vorstandes können von der Mitgliederversammlung insgesamt oder einzeln mit absoluter Mehrheit abgewählt werden, wenn eine Woche vor der Mitgliederversammlung ein schriftlicher Antrag gestellt wird. Der Antrag muss den Mitgliedern mindestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung zur Verfügung gestellt werden.
(13) Alle Mitglieder des Vorstandes sind gleichberechtigt und in politischen Fragen einzelvertretungsberechtigt.
(14) Der Vorstand:
– ist gemeinsam für die Finanzen verantwortlich
– muss mindestens einmal jährlich und auf Antrag einer Mitgliederversammlung einen schriftlichen Rechenschaftsbericht vorlegen
– steht in der Verantwortung nach seiner Amtszeit eine möglichst reibungslose Übergabe der Geschäfte an seine Nachfolge zu ermöglichen
– berichtet regelmäßig über seine Arbeit
– hat sicher zu stellen, dass alle personenbezogenen Daten vertraulich behandelt werden. Dies sollte mit aktuellen Datenschutzstandards übereinstimmen.
(15) Sämtliche Ämter des Vorstandes können auch von Mitgliedern ausgeführt werden, die nicht in Recklinghausen wohnen und trotzdem Mitglied der GJ Recklinghausen sind.
§9 Komissionen
(1) Eine Kommission ist eine mit der Bearbeitung eines bestimmten Sachthemas bzw. Aufgabenbereiches beauftragte Gruppe.
(2) Die Anzahl der Mitglieder ist unbegrenzt – kann im Ausnahmefall aber durch einstimmige Entscheidung der Koordinator*innen begrenzt werden.
(3) Mit endgültiger Erfüllung ihrer Aufgabe ist die Kommission aufgelöst.
(4) Bildung und Auflösung der Kommissionen erfolgen durch das Jugendtreffen.
(5) Es wird eine vom Jugendtreffen bestimmte Anzahl an koordinierenden Personen bestimmt, diese ist dem Jugendtreffen sowie dem Vorstand Rechenschaft schuldig. Die koordinierende Person kann einstimmig mit sofortiger Wirkung durch den Vorstand oder durch eine einfache Mehrheit eines Jugendtreffs ihrer Rolle enthoben werden.
(6) Die Kommissionen sollen auf der ersten ordentlichen Mitgliederversammlung des Kalenderjahres einen Bericht über die Arbeit im letzten Jahr vorstellen. Der Bericht kann der Versammlungsleitung schriftlich bis zum Beginn der Versammlung zur Verlesung bereitgestellt werden. Auf Antrag eines Mitglieds kann über Fortbestand bzw. Auflösung der Kommission mit einfacher Mehrheit abgestimmt werden. Im Anschluss an den Bericht werden analog zu Nr. 5 die koordinierenden Personen neu bestimmt. Es ist möglich, den/die Koordinator*innen in ihrer Rolle zu bestätigen.
§10 AUFLÖSUNG
(1) Die Auflösung der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen kann nur durch eine eigens dafür einberufene Mitgliederversammlung mit einer 3/4-Mehrheit beschlossen werden.
(2) Sind weniger als zwei Mitglieder in der GRÜNEN JUGEND Recklinghausen, gilt diese als aufgelöst.
(3) Die Mitgliederversammlung kann über die Verwendung des Restvermögens beschließen; geschieht dies nicht, fällt dieses an die GRÜNE JUGEND NRW.
§11 Datenschutz
(1) Es gelten die deutschen und europäischen Regelungen zum Datenschutz.
§12 Schlussbestimmungen
Diese Satzung tritt durch den Beschluss der Mitgliederversammlung am 06.07.2020 inKraft.