Entspannen am Park(ing)Day

Park(ing) Day auch für Recklinghausen

 

Immer wieder wird in der Politik und Bevölkerung die Forderung nach einer Steigerung der Aufenthaltsqualität und Attraktivität der Innenstadt erhoben. Um mögliche Veränderungen auszuprobieren eignet sich der Park(ing)Day.

Der Park(ing) Day ist ein seit 2005 international jährlich begangener Aktionstag zur Reurbanisierung  von Innenstädten: In der Regel am dritten Freitag des Septembers werden Parkplätze im öffentlichen Straßenraum modellhaft kurzfristig umgewidmet und einer anderen Nutzung, wie z.B. als grüne Oase. Pflanzinsel, als Gastronomie- und Sitzfläche, Fahrradabstellfläche usw. zugeführt.

2006 wurde z.B. der Time Square für den Autoverkehr gesperrt. Dies kam bei der Bevölkerung so gut an, dass anschließend Teile des Time Square dauerhaft gesperrt blieben.

Wir können uns vorstellen, dass es auch in Recklinghausen ausreichend Bereiche gibt, die von einer Veränderung im Sinne von mehr Grün, mehr Sitzflächen  und weniger Autos profitieren können. Um die Auswirkungen einer solchen Veränderung sichtbar und erlebbar zu machen, eignet sich  der Park(ing)Day. Mit Unterstützung des neugegründeten Referates Stadtgrün und des Mobilitätsbeauftragten könnten Anwohner, aber auch Recklinghäuser Firmen oder Vereine Ideen für ein liebenswertes Recklinghausen verwirklichen. Zu überlegen wäre zugleich, ob an diesem Tag der Wallring temporär für den Autoverkehr gesperrt werden könnte zur Nutzung durch Fußgänger, Skater und Radfahrer.

Verwandte Artikel