Foto: Grüne Fraktion/München

Radler Stammtisch am Donnerstag, 11. Oktober 2018 – Thema „Straßenraum neu und fair aufteilen“

 

Holger Freitag und Peter Möller laden wieder alle an der Förderung des Radverkehrs in Recklinghausen interessierte Bürgerinnen und Bürger recht herzlich zum dritten Radler Stammtisch am Donnerstag, 11. Oktober 2018 von 17 Uhr bis 18.30 Uhr in die Volkshochschule ein, diesmal im Raum 205.

Nachdem der Abteilungsleiter Straßen, Axel Fritz, auf dem letzten Treffen die von den Teilnehmern beschriebene mangelhafte Radverkehrsführung in Teilen von Recklinghausen bestätigt hatte, wollen sich diesmal die Teilnehmer deshalb mit dem Thema „Eine neue faire Aufteilung des Straßenraums“ befassen. Diskutiert soll die Frage, wie die Straßenräume in Recklinghausen in Zukunft gerechter verteilt werden können. Denn auch in Recklinghausen wird vielen Menschen bewusst, dass die Verkehrsinfrastruktur physikalisch an ihre Grenze kommt: Zunehmend mehr Fahrzeuge sind auf unseren Straßen unterwegs und in den Quartieren steigt der Parkdruck. All das offenbart zugleich, wie ungerecht der Straßenraum bislang verteilt ist. Ein weiter so – ein mehr an motorisierten Verkehr auf unseren Stadtstraßen – darf es nach Ansicht des Radler Stammtisches nicht geben. Für die Zukunft ist ihrer Meinung daher eine neue Lösung notwendig, nämlich eine neue und faire Aufteilung des Straßenraums und einen Wandel der Mobilitätskultur!

An diesem Abend soll zusammen mit Vertretern des  ADFC diskutiert werden, was das für Recklinghausen konkret bedeutet und wie sich unser Straßenraum gerechter aber auch zugunsten von Radfahrern verändert werden kann und aufteilen lässt, so dass in Zukunft auch auf Hauptstraßen bequem, zügig und sicher Rad gefahren werden kann. In einigen Städten europäischer Länder wird bereits heute schon der Straßenraum zwischen den Verkehrsteilnehmenden neu verteilt. Wie sehen diese Beispiele aus und können das auch Lösungen für Recklinghausen sein?

Verwandte Artikel