Abbildung: Frei018

„Karstadt“ geht mit neuem Konzept an den Start: Hotel, betreutes Wohnen, Gastronomie, Handel, Büros und Kita

Eine gute Nachricht für unsere Stadt: Die zweijährige Agonie um das ehemalige Karstadt-Gebäude hat ein Ende. Das Gebäudeensemble wird revitalisiert und zukünftig einer neuen Nutzung zugeführt. Neben einem Hotel, betreutem Wohnen, Gastronomie, Einzelhandel und Büros ist auch eine Kindertagesstätte in den oberen beiden Etagen mit vier Gruppen geplant. Der Investor Rainer Scholz hat in Begleitung einer kleinen Mannschaft das Konzept zum Umbau des ehemaligen Karstadt-Gebäudes in dieser Woche vorgestellt. Nach entsprechenden Genehmigungen wird nach Aussage des Investors zuerst der Treppenturm an der Schaumburgstraße und die Brücke über die Herrenstraße abgerissen. Der Rohbau soll so weit wie möglich genutzt werden. Die klassische Fassade des alten Karstadt-Gebäudes soll weitgehend erhalten und durch Loggien und farbige Markisen nutzungsbezogen aufgewertet werden. Lediglich zur Herrenstraße hin wird ein Gebäudeteil abgerissen, um als Hotel mit rund 130 Betten neu zu entstehen. Im Erdgeschoss, dass sich auch zum Lampengässchen hin öffnet, wird es Einzelhandel und Gastronomie geben. Möglicherweise zieht auch ein Biomarkt ein. In den oberen Etagen wird betreutes Wohnen angeboten. Das Kreative daran: Das Gebäude wird entkernt, sodass ein offener und begrünter Innenhof den Bewohnern zur Verfügung steht. An der Herrenstraße wird es Zufahrten geben für eine Tiefgarage mit 70 Stellplätzen und einer Zufahrt für Anlieferungen der Geschäfte. Ob diese Zahl an Parkplätzen angemessen und ausreichend ist und welche Verkehrsführung möglich ist, dass muss sicherlich noch intensiv diskutiert werden. Der begrünte Innenhof plus die Fassadenbegrünung ist für uns ein Zeichen, dass wir mit unseren Forderungen der klimatischen Verbesserung in der Innenstadt richtig liegen. Die Begrünung trägt auch dazu bei, bestimmte Arten von Kleinstwesen wieder in die Innenstadt zu holen. Das ist gut und vorbildlich und auch beispielhaft für andere Projekte.

Hier geht es zur Vorstellung des Umbaukonzeptes.

 

Verwandte Artikel