Foto: GrüneRE18

Grüner Kinder- und Jugendumweltpreis „Der Willi 2018“ – Kita an der Stenkhoffstraße überzeugt mit dem Projekt Insekten Oase

 

Die Jury hat das Projekt „Bau einer Insekten-Oase“ ausgezeichnet und am Montag, 17. September 2018 vor Ort der Kindertagestätte an der Stenkhoffstraße den diesjährigen Kinder-und Jugendumweltpreis, den „Willi 2018“, der mit 500 Euro dotiert ist verliehen. Der Preis wurde vom Vorsitzenden der Grünen, Sebastian Ohler und vom Fraktionsvorsitzenden, Holger Freitag, an die Kinder und Erzieherinnen übergeben.

Überzeugt hat die Jury der beispielhaft gelungene pädagogische Ansatz des Projektes. Die Begegnung mit einem Insekt führte bei den Kindern zur Ausgangsfrage: Ist es eine Wespe, eine Hummel oder eine Biene, die sich in unsere Kita verirrte? Geleitet von dieser Frage, beschäftigten sich die Kinder mit weiteren Fragen, wie z.b. der Funktion und Aufgabe von Bienen und ihrer wichtigen Tätigkeit des Bestäubens und was Bienen zum eigenem Überleben benötigen. Ein Imker wurde als Fachmann hierzu kontaktiert und befragt. Auch die Frage nach dem Bienensterben kam auf und führte schließlich zum praktischen Teil des Projekts. Die Kinder legten mit ihren Betreuerinnen einen Blühstreifen mit unterschiedlichen Pflanzen und Blumen an, die zu unterschiedlichen Zeiten blühen und wachsen und erstellten anschließend einen Unterschlupf für die Insekten sowie eine Trinkstation zum Auftanken für die fleißigen Insektenhelfer.

Die Jury lobt den Umfang und die Abfolge des Projekts. Die Kinder konnten sich einen Überblick verschaffen, wo Bienen ihre Nahrung suchen, welche Bedeutung sie für uns haben und Ideen sammeln, wie wir sie tatkräftig unterstützen können.

Gleichzeit wurde der 2. Preis mit 300 Euro am Montag an die Kindertagesstätte im katholischen Familienzentrum St. Marien für ihr Naturprojekt „Schmetterlinge und Frösche“ übergeben. Einige Kinder und Erzieherinnen kamen zur Preisverleihung an die Stenhoffstraße. Die Kinder konnten bei diesem Projekt die Entwicklung von zwei unterschiedlichen Arten verfolgen und beobachten: Vom Froschlaich zum ausgewachsenen Frosch und die Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling. Die Jury lobt das Projekt: „Die Beschäftigung mit den beiden Arten führte bei den Kindern zur Erweiterung der Weltsicht. Die Kinder bekamen darüber hinaus einen anderen Blick auf unser Leben selbst.“

Verwandte Artikel