Foto: Frei2018

Friedensfest – Grüne verteilen Nahrung fürs Hirn

 

Das Friedensfest am Pfingstsonntag war ein voller Erfolg. Aus Anlass der rechtspopulistischen Demonstration auf dem Rathausplatz haben sich in relativ kurzer Zeit Vereine, Verbände, Initiativen und Parteien zusammengefunden, um dagegen ein Fest zu organisieren, dass aufzeigt wie bunt, vielfältig und tolerant Recklinghausen ist. Auch wir haben an diesem Tag uns gegen Ausgrenzung, Hass und Gewalt ausgesprochen. An unserem Stand verteilten wir Äpfel unter dem Motto „Nahrung fürs Hirn!“, Windräder unter dem Motto „Zeit, dass sich was dreht„, Aufkleber mit dem Text „Bunt statt braun“ und von unserer Hausbäckerei Prang hergestellte Plätzchen in Form einer Friedenstaube – passend als Symbol zur Bedeutung von Pfingsten. Unter Verwendung eines Bauchladens, gefüllt mit den Plätzchen, verteilten wir dieses besondere Präsent an die Besucherinnen und Besucher des Festes. Diese Aktion fand großen Anklang, denn in kurzer Zeit waren alle Plätzchen verteilt.

Mit viel Musik, Tanz, unterstützenden Worten und vielen Gesprächen feierten an diesem Tag über 1000 Menschen auf dem Kirchplatz. Ein gelungenes Fest. Alle demokratischen Kräfte, Religionsgemeinschaften und alle gesellschaftlich relevanten Gruppen hatten in nur drei Wochen dieses wunderbare Fest mit vielen Kulturbeiträgen auf die Beine gestellt. Dieses friedliche und fröhliche Miteinander war die passende Antwort für die zunehmende Ausgrenzung am rechten Rand der Gesellschaft. Denn wir alle müssen wachsam bleiben, der Rassismus wird salonfähig. Auch weil mittlerweile einige Politiker der sogenannten etablierten Parteien in ihrer Wortwahl und in ihren Formulierungen die Grenzen des gesellschaftlichen Zulässigen immer weiter verschieben. Die Brandstifter sind dabei zu zündeln. Wir müssen uns gegen Rassismus und Ausgrenzung weiterhin zur wehr setzen.

Verwandte Artikel