Auf Wetterextreme antworten wir mit einem Klimaanpassungskonzept

Das Klimaanpassungskonzept für Recklinghausen: Ein Notfallplan fürs Klima

 

In der letzten Ratssitzung am 27.November 2017 haben wir über das Klimaanpassungskonzept abgestimmt, dass das Büro „K.Plan“ in einem Katalog von Maßnahmen erarbeitet hat und mit denen die Folgen des Klimawandels abgemildert werden könnten. Damit haben wir in der Stadt auf Wetterextreme wie Sturzregen-, Hitze- und Sturmereignisse reagiert. Den Bürgerinnen und Bürgern soll das Konzept im Frühjahr 2018 bei einer Infoveranstaltung im Rathaus präsentiert werden. Zu den Maßnahmen, die das Büro empfehlen, gehören Themen wie z.B. Luftleitbahnen, Bebauungsgrenzen und Frischluftflächen, Parkanlagen, Grünflächen, Straßenbäume, Verkehrsflächen, Wasserflächen. Insgesamt hat das Büro „K.Plan“ 38 Maßnahmen erarbeitet. Die Maßnahmen haben zugleich Personelle Konsequenzen: Um die Maßnahmen auf den Weg zu bringen und umzusetzen, haben wir für zwei Jahre einen „Klimaanpassungsmanager“ eingestellt. Das Land beteiligt sich hier zu 90 Prozent an den Personalkosten.

Verwandte Artikel